Familie & Tradition

Knapp 120 Jahre Bio-Landwirtschaft mitten in der Weltstadt Wien

Im Jahr 1895 begannen die Vorfahren von Stefan Auer mit dem Anbau von Obst und Gemüse auf den Drehergründen in Wien Simmering. Täglich machte man sich, bestückt mit einem Leiterwagerl, gezogen anfangs noch gemeinsam mit dem Hofhund, in Richtung Naschmarkt auf, um die Waren dort anzubieten. In Krisenzeiten rund um die Kriegsjahre, versorgte der Betrieb die Bevölkerung mit Lebensmitteln und war eine bedeutende Anlaufstelle für Arbeitssuchende.

Innerhalb eines Jahrhunderts konnte sich Gartenbau Auer vom einfachen Landwirtschaftsbetrieb zu einem Vorreiter des Bio-Anbaus auf dem österreichischen Markt entwickeln. Als die Urgroßeltern des heutigen Eigentümers, Stefan Auer, vor der Jahrhundertwende den kleinen Betrieb gründeten, ahnten sie wahrscheinlich noch nicht, dass Gartenbau Auer heute als einer der größten zertifizierten Bio-Betriebe in Wien gilt.

Die Erfahrungen und das Wissen im Gartenanbau wird innerhalb der Familie Auer, von Generation zu Generation, weiter gegeben. Nur dadurch gelang es der Familie den traditionsreichen Betrieb über 100 Jahre lang erfolgreich weiterzuführen.

Heute ist Gartenbau Auer ein ökologischer Trendsetter und steht für authentische, nachhaltige Bio-Qualität. Grünland. Biologisch. Wertvoll.

 

 

Die Gärtnerei Auer anno dazumal – Erste Marktfahrten
Die Arbeit am Feld – 4. v.l. Karl Auer, 1936
Reges Markttreiben

 

Gärtnermeister Josef Auer
Die Arbeit am Feld
Gärtnerin mit Leib und Seele: Anna Auer, um 1950

 

Die nächste Gärtner-Generation: Karl und Franz Auer, um 1945
So wurde das Feld bestellt: Karl Auer und Pferd Fritz, um 1950
Die vierte Generation: Stefan Auer am Traktor, 1978

 

Familie Auer rund um Franz Auer, 1980
Landwirtschaftskammerpräsident und Bauernbundobmann Franz Auer, um 1990
Stefan und Daniela Auer, 2014